14.01.2022 | NRW-News Abellio: Zugausfälle ab Montag überall in NRW

Pendler und Bahnfahrer bei uns in NRW müssen ab Montag (17.01) einige Einschränkungen in Kauf nehmen. Auf den Linien, die von Abellio betrieben werden, gibt es teilweise Zugausfälle oder einen Schienenersatzverkehr. Alle Infos dazu lest ihr hier.

Foto: Pixabay / Carola68

Am 17. Januar 2021 kommt die nächste Stufe im Ausscheiden von Abellio aus dem Bahnverkehr bei uns in NRW. Die Abellio Rail GmbH hatte zuletzt mehr als 1000 Beschäftigte, die den Zugverkehr auch bei uns in Nordrhein-Westfalen organisiert haben. Das Unternehmen steckt jetzt aber in einem Insolvenzverfahren und fährt deshalb ab Ende Januar nicht mehr bei uns in NRW. Alle Strecken von Abellio werden von drei Unternehmen übernommen: DB Regio, National Express und Vias Rail. Ein Übergangsfahrplan soll diesen drei Unternehmen die Zeit geben, die sie benötigen, um die ehemaligen Abellio Mitarbeiter umzuschulen und Fahrzeuge umzurüsten.

Die Fahrplanänderungen im Überblick

Unter anderem wird der Betrieb der Linie RE11 zwischen Düsseldorf und Essen eingestellt. Fahrgäste sollen hier auf andere Linien umsteigen heißt es von Abellio. Ebenfalls komplett entfällt die RB 35 von Mönchengladbach nach Gelsenkirchen. Auf anderen Strecken werden dagegen weniger Züge eingesetzt. Zum Beispiel fahren auf der S7 von Wuppertal nach Solingen nur noch zwei Bahnen pro Stunde. Und auch die RB46 von Bochum nach Gelsenkirchen wird eingeschränkt. Statt Zügen soll ein Schienenersatzverkehr mit Bussen fahren. Alle betroffenen Linien findet ihr unter diesem Link.