16.11.2021 | NRW-News Genervter Autofahrer will Rettungsautos wegfahren

Autos stehen im Stau.
Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild Autos stehen im Stau.

Castrop-Rauxel (dpa/lnw) - Ein von einer Sperrung genervter Autofahrer wollte bei einem Feuerwehreinsatz in Castrop-Rauxel in zwei Einsatzfahrzeuge steigen, wohl um sie zur Seite zu fahren. Als das nicht klappte, zwängte sich der Mann laut Polizei durch die blockierte Straße und fuhr davon. Nun wird nach ihm gefahndet.

Wie die Polizei erst am Dienstag über den Vorfall vom Freitag berichtete, standen mehrere Einsatzfahrzeuge auf der Straße. Der Autofahrer sei zunächst «augenscheinlich aus Zorn» - auf einen Feuerwehrmann (31) zugefahren und habe ihn beschimpft. «Anschließend ging der Unbekannte zu dem Krankenwagen, der auf der Straße stand und versuchte, in diesen einzusteigen. Vermutlich, um den Wagen ein Stück zu versetzen», so die Polizei. «Danach versuchte er das gleiche bei dem Notarzt-Einsatzfahrzeug.»

Ermittelt werde nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Nötigung sowie Beleidigung. Die Polizei vermutet, dass der Unbekannte in der Nähe wohnt.

© dpa-infocom, dpa:211116-99-20880/2