Kulturfestival Indie-Rock und Leistungssport: Ruhr Games planen für Sommer

Frederik Rabe, Sänger der deutschen Band Giant Rooks, steht auf dem Hurricane Festival auf der Bühne.
Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild Frederik Rabe, Sänger der deutschen Band Giant Rooks, steht auf dem Hurricane Festival auf der Bühne.

Duisburg (dpa/lnw) - Nach drei Jahren Corona-Pause will das Sport- und Kulturfestival Ruhr Games in diesem Sommer wieder Programm für Zehntausende Jugendliche machen. Für die Eröffnungsshow am 8. Juni hätten die Indie-Bands Giant Rooks und Leoniden zugesagt, teilten die Veranstalter am Dienstag mit. Vier Tage lang gebe es in Duisburg eine Mischung aus Leistungssport und Kultur für junge Leute. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen im Landschaftspark Nord ist frei.

Im Kulturprogramm gibt es digitale Kunst, Street Art, Urban Dance und Graffiti-Künstler. Bei den sportlichen Wettkämpfen seien mehr 5000 Athletinnen und Athleten dabei. Sie treten in 18 Sportarten an, etwa bei den Europameisterschaften im Bouldern und Speedklettern sowie bei den Deutschen Meisterschaften in Beachvolleyball, Sportakrobatik und Tischtennis.

Bei den letzten regulären Ruhr Games waren im Jahr 2019 mehr als 100.000 Besucher gekommen. 2021 hatte es wegen der Corona-Pandemie ein weitgehend digitales Festival gegeben. Die Ruhr Games finden in wechselnden Ruhrgebietsstädten statt. Veranstalter ist der Regionalverband Ruhr.

© dpa-infocom, dpa:230124-99-336257/2