Bielefeld Reiterin bei Autounfall schwer verletzt: Pferd stirbt

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife.
Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife.

Bielefeld (dpa/lnw) - Eine Reiterin ist bei einem Zusammenstoß mit einem Auto in Bielefeld schwer verletzt worden. Das Pferd der 21-Jährigen wurde so schwer verletzt, dass es eingeschläfert werden musste, wie ein Polizeisprecher am Samstag sagte.

Die Frau war am Freitagabend über einen Weg bis hin zur Oerlinghauser Straße im Ortsteil Lämershagen-Gräfinghagen geritten. Dort ging das Pferd aus bislang ungeklärter Ursache durch und sie verlor die Kontrolle über das Tier, das dann von einem Auto erfasst wurde. Danach lief es den Angaben zufolge schwer verletzt vom Unfallort und konnte durch Passanten angehalten werden.

Ein Tierarzt schläferte das Pferd wenig später ein. Die 33-jährige Autofahrerin wurde leicht verletzt in eine Klinik gebracht. Zuerst hatte das «Westfalen-Blatt» über den Unfall berichtet.

© dpa-infocom, dpa:220806-99-298572/2