Handball Zwickau kassiert 28:34-Heimniederlage gegen Blomberg

Ein Handballer hält den Spielball in den Händen.
Foto: Robert Michael/dpa/Symbolbild Ein Handballer hält den Spielball in den Händen.

Zwickau (dpa) - Die Handballerinnen des BSV Sachsen Zwickau müssen weiter auf ihr erstes Erfolgserlebnis in dieser Bundesliga-Saison warten. Die Schützlinge von Trainer Normen Rentsch verloren am Samstag ihr Heimspiel gegen die HSG Blomberg mit 28:34 (13:20). Nach der dritten Niederlage im dritten Spiel liegt das Team aus Sachsen als Vorletzter auf einem Abstiegsplatz. Aus einer geschlossen auftretenden Blomberger Mannschaft ragten Malina Michalczik (8/1), Laura Rüffieux (7) und Nele Franz (7/6) heraus. Die meisten Treffer für Zwickau erzielten Diana Magnusdottir (7), Rebekka Ertl (6) und Ema Hrvatin (6/1).

Die Gastgeberinnen starteten gut in die Partie und führten nach sieben Minuten mit 4:3. Doch dann leisteten sich die Zwickauerinnen einen neunminütigen Blackout. Mit einem 10:1-Lauf zog Blomberg auf 13:5 (16.) davon und hatte für eine frühe Vorentscheidung in dieser Partie gesorgt. Die Zwickauerinnen gaben sich trotz des klaren Rückstandes nicht auf und setzten alles daran, eine Wende herbeizuführen. Näher als auf drei Tore (23:26/50.) kam der BSV jedoch nicht heran.

© dpa-infocom, dpa:220924-99-884542/2