09.06.2022 | Service Dinge aus dem Hotel mitnehmen: Was verboten ist und was erlaubt

Darf ich das gut riechende Shampoo aus dem Hotel mitnehmen? Der Bademantel ist so gemütlich, das merkt doch keiner? Fragen wie diese stellen sich viele Urlauber. Doch welche Dinge aus dem Hotel darf man mitnehmen und welche nicht? Wir erklären es euch.

Foto: Unsplash / Angélina Herbert

Viele Hotelbesucher nehmen nach dem Besuch einige Dinge mit. Besonders beliebt sind Handtücher und Bademäntel. Doch was darf man wirklich mitnehmen?

Eigentlich nichts!

Streng genommen dürft ihr als Gast nichts aus dem Hotelzimmer mitnehmen. Bei einigen Dingen drücken aber fast alle Hotels ein Auge zu:

  • Kosmetikartikel: Die kleinen Fläschchen mit Shampoo, Duschgel oder Bodylotion und die Seife könnt ihr mitnehmen. Halbvolle Fläschchen werden nicht weiterverwendet und ohnehin nur weggeschmissen.
  • Magazine, Zeitschriften und Bücher: Bei Tageszeitungen braucht ihr keine Bedenken zu haben. Bücher allerdings sind ein No-Go.
  • Gebrauchsgegenstände: Bei Gebrauchsgegenständen wie Handtüchern, Bademänteln oder Bettwäsche handelt sich immer um Eigentum des Hotels und das Mitnehmen wird als Diebstahl angesehen. Viele Hotels bieten die Dinge zum Verkauf an, ihr könntet also einfach an der Rezeption nachfragen, wenn euch der Bademantel so gut gefällt.
  • Möbel: Unter keinen Umständen solltet ihr Möbel aus dem Zimmer mitnehmen.
Was passiert, wenn man Dinge mitnimmt?

Die ARAG Experten warnen Langfinger, dass es in manchen Hotels bereits eingenähte Sicherheitschips gibt, die an der Rezeption erfasst werden. Es könnte also beim Check-Out peinlich werden.

"Wer Einrichtungsgegenstände, Elektronik oder Deko mitgehen lässt, macht sich strafbar."