Wetter Regen und vereinzelt Gewitter in Nordrhein-Westfalen

Regentropfen liegen auf einer Windschutzscheibe.
Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Symbolbild Regentropfen liegen auf einer Windschutzscheibe.

Essen (dpa/lnw) - Nach einigen regnerischen Tagen scheint der Herbst jetzt in Nordrhein-Westfalen zu bleiben. Am Donnerstag ist der Himmel wechselnd bis stark bewölkt; abgesehen von ein paar Regenschauern am Nachmittag bleibt es allerdings trocken, so der Deutsche Wetterdienst (DWD). Die Temperaturen liegen zwischen 16 und 19 Grad und im höheren Bergland bei 14 Grad. Dazu geht ein mäßiger, in Böen frischer Wind.

Am Freitag bleibt es wechselnd bis stark bewölkt. Gebietsweise kann es regnen - auch kürzere Graupelgewitter schließt der DWD nicht aus. Die Temperaturen sinken auf 14 bis 17 Grad, in Hochlagen des Landes zeigt das Thermometer rund 12 Grad an. Es geht ein mäßiger Wind, bei Regen sowie Gewitter könnte es nach DWD-Angaben auch zu starken Böen kommen. Der Samstag ist überwiegend stark bewölkt. Gebietsweise soll es wieder Schauer geben, dazu können vereinzelt auch kurze Gewitter kommen, teilte der DWD mit. Die Temperaturen liegen bei mäßigem Wind zwischen 13 und 16 Grad und in Hochlagen zwischen 8 und 12 Grad. Vor allem bei Regen sind laut DWD auch erneut starke Böen wahrscheinlich.

© dpa-infocom, dpa:220915-99-769188/2