Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Dreieck Heumar: Vollsperrung einer Rampe von A4 zur A3

Am viel befahrenen Autobahndreieck Heumar wird bis 2030 gearbeitet. Unter anderem müssen elf marode Brücken erneuert werden. Auch soll der Knotenpunkt von drei Autobahnen entwirrt werden.

Autobahn A3 Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Köln (dpa/lnw) - Wegen Bauarbeiten am Autobahndreieck Heumar in Südosten des Kölner Rings wird am Pfingstwochenende eine Rampe von der A4 zur A3 gesperrt. Betroffen sei die A4 in Fahrtrichtung Oberhausen in Höhe des Autobahndreiecks, teilte die Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau (Desges) mit. Die Maßnahme sei von Freitag, 17. Mai, 20 Uhr, bis Dienstag, 21. Mai, 5 Uhr, geplant. Autofahrer, die auf der A4 in Richtung Oberhausen unterwegs sind, müssen eine Umleitung bis zur Anschlussstelle Königsforst auf der A3 fahren. Dort können sie die Ausfahrt nehmen und über die Auffahrt zur Gegenspur wieder Richtung Oberhausen fahren.

Das Autobahndreieck Heumar ist einer der meistgenutzten Knotenpunkte in Europa. Bis 2030 soll das von täglich etwa 220.000 Autos befahrene Autobahnstück saniert werden. Auf dem Verbindungsstück der Autobahnen A4, A3 und A59 müssen alle Brücken erneuert werden. Wegen der Lage in Köln und der Nähe zum Köln/Bonner Flughafen ist die Verbindung mehrerer Autobahnen wichtig für den regionalen und internationalen Güter- und Personenverkehr.

© dpa-infocom, dpa:240516-99-50318/2

Das könnte dich auch interessieren