Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Ökologischer Landbau in NRW nimmt zu

Der ökologische Landbau hat in den vergangenen Jahren in Nordrhein-Westfalen zunehmend an Bedeutung gewonnen.

Öko-Landbau nimmt zu Arne Dedert/dpa

Düsseldorf (dpa/lnw) - Der ökologische Landbau hat in den vergangenen Jahren in Nordrhein-Westfalen zunehmend an Bedeutung gewonnen. 2023 gab es dort erstmals mehr als 2000 Betriebe mit Öko-Anbau, wie das Statistische Landesamt IT.NRW am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte. 2010 waren es noch 1300 Betriebe. 

Die ökologisch bewirtschaftete Fläche vergrößerte sich seitdem um mehr als 70 Prozent auf gut 91.000 Hektar. Der Anteil an der landwirtschaftlich genutzten Gesamtfläche stieg von 3,6 auf 6,1 Prozent.

Besonders hohe Wachstumsraten wiesen zuletzt Anbauflächen für Getreide zur Körnergewinnung und Hülsenfrüchte auf. Seit 2020 stiegen die Getreideflächen um ein Viertel auf fast 16.000 Hektar. Die Fläche von Hülsenfrüchten erhöhte sich um 47 Prozent auf 2500 Hektar.    

© dpa-infocom, dpa:240403-99-546488/2

Das könnte dich auch interessieren