Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Probleme mit QR-Codes auf Wahlbenachrichtigungen gelöst

In mehreren Kommunen in Nordrhein-Westfalen hat die Online-Beantragung der Briefwahlunterlagen für die Europawahl am 9.

Amtliche Wahlbenachrichtigung Marijan Murat/dpa

Düsseldorf (dpa/lnw) - In mehreren Kommunen in Nordrhein-Westfalen hat die Online-Beantragung der Briefwahlunterlagen für die Europawahl am 9. Juni zu Problemen geführt. Der QR-Code auf der amtlichen Wahlbenachrichtigung funktionierte zeitweise nicht. Betroffen waren QR-Codes in Mönchengladbach, Düsseldorf und im Rhein-Kreis Neuss, wie das Innenministerium am Donnerstag auf dpa-Anfrage mitteilte. Die Störung habe nur etwa einen Tag gedauert und sei zwischenzeitlich behoben worden.

In NRW sind mehr als 13,8 Millionen Menschen bei der Europawahl stimmberechtigt. Dazu gehören auch rund 305.000 Erstwähler unter 18 Jahren. Verzögerungen bei der Verschickung der Wahlbenachrichtigungen seien der Landeswahlleiterin bislang nicht berichtet worden, hieß es weiter.

© dpa-infocom, dpa:240516-99-54961/2

Das könnte dich auch interessieren