Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Trinkgeld im Urlaub: So viel solltet ihr in diesen Ländern geben

Trinkgeld geben gehört bei einem Restaurantbesuch einfach dazu. Doch wie viel Trinkgeld ist in beliebten Urlaubsregionen üblich? Das lest ihr hier.

Ein Geldbeutel mit Scheinen und Besteck Foto: Pixabay / peter-facebook

Ihr sitzt im Urlaub im Restaurant, habt fertig gegessen und erhaltet nun die Rechnung. Ab dem Moment geht bei vielen das Grübeln los: Wie viel Trinkgeld soll ich geben? Welcher Betrag ist üblich? Damit ihr euch diese Fragen nicht mehr stellen müsst, haben wir für euch zusammengefasst, wie viel Trinkgeld man in anderen Ländern geben sollte.

Wie viel Trinkgeld gibt man in Deutschland?

Schon einmal vorab: Auf Trinkgeld gibt es kein Anrecht. Jeder Gast kann selbst entscheiden, ob er ein Trinkgeld hinterlässt oder nicht. Doch welcher Betrag ist angemessen? Gesellschaftlich anerkannt ist folgende Regel: Ihr zahlt 5 bis 10 Prozent Trinkgeld als Aufschlag auf den Rechnungsbetrag.

Wie viel Trinkgeld gibt man in anderen Ländern?

  • Frankreich: In Restaurants und Cafés werden in Frankreich circa 10 bis 15 Prozent Trinkgeld gegeben. "Le pourboire" wird meist einfach auf dem Tisch liegen gelassen.
  • Griechenland: Im Restaurant sind ungefähr 10 Prozent Trinkgeld angemessen. 
  • Italien: Wer zufrieden ist, hinterlässt auf dem Café-Tisch einen kleinen Betrag in bar. Angemessen sind 10-15 Prozent.
  • Kroatien: In Restaurants, in Bars und Cafés in Kroatien sind rund 10 bis 15 Prozent des Rechnungspreises üblich. Generell ist das Trinkgeldgeben in Kroatien sehr weit verbreitet und ist auch generell gang und gäbe.
  • Österreich: An den rund zehn Prozent orientiert man sich auch in Österreich.
  • Portugal: Auch in Portugal sind etwa fünf bis zehn Prozent des Rechnungsbetrags im Restaurant und Taxi üblich. Hier liegt der gesetzliche Mindeststundenlohn bei etwas mehr als drei Euro. Dieses bescheidene Einkommen kann der Urlauber leicht durch Trinkgeld aufstocken.
  • Spanien: In der Gastronomie gelten zehn bis 15 Prozent Trinkgeld als angemessen. Kleinstbeträge wie Zwei- oder Fünf-Cent-Stücke sind jedoch grob unhöflich. Im Taxi wird aufgerundet.
  • Türkei: In der Türkei gilt es als unhöflich, kein Trinkgeld zu geben. Auch hier sind 10 Prozent üblich. In Bars oder Nachtclubs gilt derselbe Prozentsatz als Mindestwert.
  • USA: Da hier die Löhne oft sehr niedrig sind, ist der „tip“ für die Servicekräfte notwendig. Deshalb sind Trinkgelder von 15 bis 20 Prozent üblich. 

Gibt es Länder, in denen man kein Trinkgeld gibt?

Anders sieht es in Japan und China aus: Dort hat Trinkgeld keine Tradition und wird oftmals sogar als Beleidigung empfunden. Guter Service gilt in Japan als selbstverständlich, in China sogar offiziell verboten, die Rechnung aufzurunden. In Indien und Thailand ist Trinkgeld nur an touristisch geprägten Orten üblich. Auch in den skandinavischen Ländern gibt's ebenfalls eher selten Trinkgeld, einzig Schweden macht hier eine Ausnahme.

ANTENNE NRW Live

Die besten Hits aller Zeiten. 80er, 90er, 100% Greatest Hits! Für alle, die NRW lieben... wo immer ihr seid.

Gerade läuft: